Drucken

Die Geschichte der Aaldering Hotels


Individualität. Vielfalt. Herzlichkeit. - das Leitbild der Aaldering Hotels Aufgewachsen im elterlichen Hotelbetrieb, dem Hotel Aaldering in Zeddam, Niederlande, arbeitete Gerardus Aaldering bereits als Kind mit seinen 10 Geschwistern im Hotel mit Restaurant, Bar, Kegelbahn, Tagungsräumlichkeiten, Schwimmbad und Festsaal und lernte so früh, worauf es im Hotelgewerbe ankommt: Auf Gastfreundlichkeit, Fleiß und unternehmerisches Denken. Aufgrund seiner Liebe für Geschichte und ohne finanzielle Mittel fokussierte er sich zunächst auf Antiquitätenrestauration und Handel und dann auf das Immobiliengewerbe, dabei insbesondere auf historische Gebäude.

So kam er 1996 doch wieder zum Hotelgewerbe zurück und baute mitten in Potsdam ein unter Ensembleschutz und aus mehreren Bauteilen bestehendes Gebäude zu dem 4-Sterne Hotel Am Luisenplatz Potsdam um. Im Jahr 2000 konnte das Atlanta Hotel International Leipzig mit 280 Zimmern und 16 Tagungsräumen revitalisiert und in Betrieb genommen werden. Drei Jahre später wurde das historische Getreidemühlenhaus „Dampfmühle“ in Neukirchen-Vluyn gekauft, revitalisiert und zunächst als 4-Sterne Atlanta Hotel International „Dampfmühle“ in Betrieb genommen. 2007 kam das Traditionshaus Hotel Rheintor, mit 2-Sternen und am Firmenstammsitz in Rheinberg gelegen hinzu. Im Jahr 2009 wurde das dritte Hotel am Niederrhein, gekauft und revitalisiert. Auch dieses 4-Sterne Hotel, mit fantastischer Lage direkt am Rhein, wurde zunächst als Atlanta Hotel Rheinpark Rees in Betrieb genommen.

2012 wurde dann der 1726 durch Zisterzienser Mönche erbaute Kamper Hof Rheinberg als historische Eventlocation mit Liebe zu historischen Details restauriert und modernisiert. Mit Beginn des Jahres 2014 wurde dann im Zuge der Expansionspläne entschieden fortan unter der Dachmarke Aaldering Hotels zu betreiben und somit einen, für ein Familienunternehmen, passenden Namen zu führen. Während die Hotels in Neukirchen-Vluyn und Rees am Rhein den Namen Atlanta ablegten und stattdessen der Fokus auf die Eigennamen Dampfmühle bzw. Rheinpark gelegt wurde, behielt das Atlanta Hotel International Leipzig, u.A. aufgrund seiner Größe, den Namen Atlanta als Eigennamen bei. Auch wurde in diesem Zuge das Aaldering Hotels Logo entworfen, das mit seinem Design, der Schriftform und Gestaltung die Kernattribute der Hotels, Individualität, Vielfalt und Herzlichkeit darstellt. Noch im gleichen Jahr wurde innerhalb eines Hotelübergreifenden Wettbewerbs von eigenen Mitarbeitern das Hotelmaskottchen Aalbert entwickelt.

Im Jahr 2016 wurde die Vorburg vom historischen Schloss Moyland in Bedburg-Hau gepachtet und wird seitdem unter dem Namen Schloss Moyland Eventlocation & Café betrieben. Der Festsaal vor dem Schloss, welches zu den wichtigsten neugotischen Bauten in Nordrhein-Westfalen zählt, ist der perfekte Ausrichtungsort für Feierlichkeiten jeglicher Art.

Ende 2016 eröffnete im Stadtkern von Rheinberg die Tapas-Bar Bodega im Scheffel. Die Gäste der Bodega genießen dort gutes Essen auch ein tolles Ambiente.




Aalbert Hotelmaskottchen der Aaldering Hotels

...Darf ich mich vorstellen?

Aalbert, Hotelmaskottchen & Anti-Stress-Ball


Geboren: 01.12.1976
Hobbys: Reisen & Speisen
Sprachen: Deutsch & Niederländisch
Web: www.aaldering-hotels.de

Ich freue mich wenn Sie mich kneten, hochwerfen oder einfach nur ansehen, Hauptsache Sie denken ab und an mal nicht an die Arbeit und erholen sich!